Rückenbelastung im Arbeitsalltag

VivaBack benutzt speziell entwickelte (Sensor)-Technologie um Rückenbewegungen und Haltung bis zu 24 Stunden erfassen und auswerten zu können. Unsere Messmethodik ist bisherigen Analysen überlegen und liefert exakte Daten.

Bewegungsanalyse

Die Datenanalyse basiert auf dem VivaBack-Motion-Algorithmus und ermöglicht die Identifizierung einseitiger Rückenbelastungen. Dies ermöglicht punktgenaue Beratung und ausgeglichene Bewegungsprofile. Wir erarbeiten gemeinsam mit Ihnen Maßnahmen um Ihre Rückengesundheit zu fördern.

Wie funktioniert VivaBack

Rückencoaching buchen / Kontakt aufnehmen

Unsere Kunden



Instagram News

VivaBack ist Teil der IÖB-Wirkungsanalyse 2019, in der die positive Wirkung der VivaBack Methode im Rahmen eines Projektes am Wiener Flughafen evaluiert wurde. 😃💪🏽
Den vollständigen Bericht der von zwei Bundesministerien in Auftrag gegeben wurde könnt ihr auch unter vivaback.com unter „Presse“ nachlesen 😊
#betrieblichesgesundheitsmanagement #gesundheitsförderung #gesunderrücken #rückenschmerzen #gesunderarbeitsplatz #gesunderarbeitsalltag
...

14 0

Damit auch in Homeoffice Zeiten genug Motivation für Fitness und Gesundheit da ist möchte wir unser Online-Live-Training Angebot mit Euch teilen 😊

Unter ditnessgoesoffice.com könnt Ihr bis zum 13ten April kostenfrei mittrainieren. 😘
@fitnessgoesoffice ist ein Partner der VivaBack GmbH und wir freuen uns sehr über das gemeinsame Angebot! Zusammen schaffen wir das 💪
#gesundimalltag #gesundzuhause #prävention #bewegung #gesunderrücken #rückengesundheit #gesundheitsmanagement #gesundheitsvorsorge #fitzuhause
...

18 1

Wir haben in den letzten Beiträgen aufgezeigt, dass regelmäßige Bewegung sowohl zur Behandlung, aber auch zur Prävention von Rückenschmerzen empfohlen wird. Training und Bewegung ist gut für unsere Bandscheiben und Wirbelsäule, denn sie wird durch die regelmäßige Belastung widerstandsfähiger. Das zeigt sich auch am Beispiel von Gewichtheber*innen, die enorme Lasten stemmen und im Schnitt eine bessere Knochendichte haben als zB. Schwimmer*innen. Wichtig ist das unsere Knochen auch regelmäßig Erschütterungen ausgesetzt werden, wie sie zB. auch beim Laufen entstehen. Was kann ich tun, wenn ich nun aber schon mit dem Rücken Probleme habe und bei Übungen Schmerzen verspüre? Zuerst ist es wichtig dass Rückenschmerzen ärztlich abgeklärt werden. Ihre Ärztin oder Ihr Arzt wird versuchen schwerwiegende Erkrankungen auszuschließen und anschließend grünes Licht für Bewegung geben. Grundsätzlich ist es wichtig in Bewegung zu bleiben, denn Bettruhe und Schonung zählen zu den größten Risikofaktoren für chronische Rückenschmerzen. Wird bei bestimmten Übungen der Schmerz mehr sollten Sie zuerst versuchen die Übungen anders durchzuführen. Durch kleine Veränderungen kann eine schmerzfreie Ausübung durchaus möglich sein und so zur Besserung der Rückenschmerzen führen. Folgende Variationen können Sie ausprobieren:
✅längere Pause zwischen den Übungen oder weniger Wiederholungen. ✅Veränderung des Bewegungsumfangs.
✅Verringerung der Intensität durch z.B. langsamere Ausführung. Quellen: Quellen: Foster NE, Anema JR, Cherkin D, et al. Prevention and treatment of low back pain: evidence, challenges, and promising directions. Lancet (London, England). 2018;391(10137):2368-2383. Buchbinder R, van Tulder M, Öberg B, et al. Low back pain: a call for action. Lancet (London, England). 2018;391(10137):2384-2388. Burton a K, Balagué F, Cardon G, et al. Chapter 2. European guidelines for prevention in low back pain : November 2004. Eur Spine J. 2006;15 Suppl 2(2006):S136–68. Guadalupe-Grau A, Fuentes T, Guerra B, Calbet JAL. Exercise and bone mass in adults. Sport Med. 2009;39(6):439-468. @fitnessgoesoffice
...

16 3

Wenn der Rücken schmerzt, suchen die meisten Menschen eine/n Arzt/Ärztin auf. In Deutschland geht sogar jede/r fünfte einmal im Jahr auf Grund von Rückenschmerzen zum/zur Arzt/Ärztin. Dort ist die Erwartung groß, die Ursachen der Schmerzen und wie diese schnellstmöglich behandelt werden können, zu erfahren. Rückenschmerzen sind jedoch hartnäckig. Etwa die Hälfte der Betroffenen hat ein Jahr nach Beginn immer noch Probleme. Das führt dazu, dass Behandlung nicht sofort zur gewünschten Schmerzfreiheit führen und die
Unsicherheit steigt. Es wird nach weiteren möglichen strukturellen Ursachen für den Schmerz gesucht und es beginnt eine lange Kette an verschiedenen Testverfahren und Behandlungsmethoden. Dafür spricht auch die hohe Zahl an bildgebenden Verfahren (Röntgen, MRT,..), in Zusammenhang mit
Rückenschmerzen. 95% aller Rückenschmerzen werden heute jedoch als unspezifische Rückenschmerzen bezeichnet weil keine relevante strukturelle Ursache gefunden werden kann. Untersuchungen haben gezeigt, dass es keinen Zusammenhang zwischen den meisten Rückenschmerzen und bildgebenden Befunden (Röntgen und MRT) gibt. Eine zu frühe Bildgebung bei Menschen mit Rückenschmerzen trägt hingegen oft zu einer massiven Verunsicherung bei und führt viel zu oft zu nicht indizierten invasiven Maßnahmen.
Klinische Leitlinien für Rückengesundheit empfehlen nach ärztlicher Abklärung:
✅ Aufklärung über unspezifische Rückenschmerzen und Schmerzmechanismen.
✅ Keine Schonung, sondern weiterhin Aktivität und Bewegung zu Hause und in
der Arbeit.
✅Wenn das nicht hilft: Gezieltes Training mit Expert*innen für Bewegung.
.....................................
#rückentraining #rückengesundheit #bandscheibenvorfalltherapie #bandscheibe #wirbelsäule #gesundheitsmanagement #gesundheitsförderung #rückengymnastik #betrieblichesgesundheitsmanagement #betrieblichegesundheitsförderung #betrieblichesgesundheitsmanagment
...

18 2

Die meisten Menschen leiden einmal in ihrem Leben unter Rückenschmerzen. Der Schmerz ist plötzlich da, man weiß nicht so recht warum. Durch die andauernden Schmerzen steigt die Verunsicherung zunehmend – sind es die Bandscheiben?
Woher kommt der Schmerz? Was ist die Ursache?
95% aller Rückenschmerzen sind nicht auf eine schwerwiegende Erkrankung zurückzuführen (Ausnahmen sind Frakturen, Infektionen, Krebserkrankungen, organische Ursachen und Erkrankungen mit schweren neurologischen Symptomen wie zB.: Lähmungen. Es ist die Aufgabe ihres/ihrer Arztes/Ärztin diese auszuschließen) und werden daher als unspezifische Rückenschmerzen bezeichnet. Hier ist es nicht möglich die Schmerzursache treffsicher zu bestimmen. Auch von
einer Untersuchung mit bildgebenden Verfahren wird initial abgeraten, solange keine schwere Erkrankung vermutet wird. Das mag vielen Betroffenen anfänglich seltsam erscheinen, ist man es doch gewohnt das Problem in einer strukturellen Ursache (zB. meine Bandscheibe ist kaputt) zu suchen. Tatsächlich wird bei unspezifischen Rückenschmerzen von einer Strukturdiagnose abgeraten. Stattdessen wird empfohlen sich so gut wie es geht weiter zu bewegen. Schonung und Ruhe hingegen können zu mehr Schmerzen führen. Versuchen Sie daher Ihre natürliche Bewegung
beizubehalten, damit haben Sie die besten Chancen auf Besserung.
Der natürliche Verlauf von Rückenschmerzen kann unter Umständen lange dauern. Etwa die Hälfte der Betroffenen hat ein Jahr nach Beginn immer noch Probleme. Das ist wichtig zu wissen! Bleiben Sie weiter in Bewegung oder suchen Sie sich Hilfe bei Expert*innen für Bewegung wie zB. Physiotherapeut*innen. Quelle: Hartvigsen J, Hancock MJ, Kongsted A, et al. What low back pain is and why we need to pay
attention. Lancet (London, England). 2018;6736(18). doi:10.1016/S0140-6736(18)30480-X.
#rückenschmerzen #bandscheibenvorfall #rückengesundheit #rückenfit #hexenschuss #wirbelsäule #wirbelsäulengymnastik #prävention #gesundheitsmanagement #betrieblichesgesundheitsmanagement #betrieblichegesundheitsförderung
...

20 2

Am 15ten März ist der Tag der Rückengesundheit. Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner @fitnessgoesoffice werden wir in den nächsten Wochen auf das Thema Rückengesundheit aufmerksam machen. Warum uns das am Herzen liegt siehst du hier. ❤️..........................
................................. Quellen: Hartvigsen, J., et al. (2018). What low back pain is and why we need to pay attention. The Lancet, 391(10137), 2356–2367.
Leoni, T., & Einsiedl, M. (2019). Fehlzeitenreport 2019.
Manchikanti, L., et al. (2014). Epidemiology of low back pain in Adults, Neuromodulation, 17(S2), 3–10.
..........................................................
#rückenschmerzen #rückengesundheit #wirbelsäule #bandscheibe #gesundimjob #gesundimalltag #prävention #betrieblichesgesundheitsmanagement #betrieblichegesundheitsförderung #gesundheitsmanagement #gesundheitsförderung
...

14 0

Kooperationspartner & Auszeichnungen

https://www.vivaback.com/wp-content/uploads/2019/11/TAS.jpg

Top